• fibel_banner

Joden Dach leewe Lüet und Plattsnacker!

Plattsnacker? Ach ja, das sind die Bremer und Hamburger, die "Nordlichter" eben. Diese Menschen sprechen Platt. Aber was hat denn bitte schön Platt hier mit unserem Sachsen-Anhalt zu tun? Klar, unser Bundesland liegt nördlich von Thüringen und Sachsen, aber wir sprechen doch kein "nordisch Platt".

UND OB!

Plattdeutsch oder besser gesagt Niederdeutsch wurde in ganz Sachsen-Anhalt gesprochen und ist auch heute als Mundart in verschiedenen Regionen zu hören. Auf dieser Homepage der Arbeitsstelle Niederdeutsch wird die Regionalsprache als Sprachvarietät in Sachsen-Anhalt vorgestellt, ihre Sprachgeschichte, die Arten des Niederdeutschen in unserem Land und die vielzähligen Projekten der Arbeitsstelle, die sich um den Erhalt, die Pflege und die Förderung (bspw. mit selbstkreierten Spielen) kümmern.

Ist denn nun Niederdeutsch eine andere Sprache als unser Hochdeutsch? Heißt das, dass die niederdeutschen Sprecher zwei Sprachen sprechen, also mehrsprachig sind? Wann haben sie sie erlernt? Wo kann man heute noch Niederdeutsch lernen? Und vor allem, WAS kann ich damit machen? Auf all diese Fragen wird hier auf dieser Seite Antwort gegeben.

2017 fand der nunmehr 23. Vorlesewettbewerb "Schülerinnen und Schüler lesen PLATT" in Sachsen-Anhalt statt.

 

Letzte Änderung: 08.03.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dr. phil. Saskia Luther
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: